SWC19: Favoriten siegen bei zweiter Weltcup-Station in Jinan

Veröffentlicht am

Nach dem Test im Olympischen Schwimmbecken in Tokio ging es für die Schwimmstars direkt weiter nach Jinan (China) zur zweiten Weltcup-Station. Auch dort wurden wieder fleißig Punkte und Prämien von den internationalen Athleten gesammelt.

Allen voran zeigte wieder einmal Katinka Hosszu (Ungarn) ihre Vielseitigkeit und holte vier Siege bei dem 3-tägigen Event. Über 200m und 400m Lagen sowie 100m Rücken und 200m Schmetterling war sie wieder einmal nicht zu schlagen. Jeweils drei Mal ganz oben auf dem Podest standen der Australier Mitchell Larkin über 100m und 200m Rücken sowie 200m Lagen, Vladimir Morozov (Russland) über 50m und 100m Freistil sowie 50m Rücken und Sprint-Ass Cate Campbell (Australien) über 50m und 100m Freistil sowie 50m Schmetterling. Morozov zeigte auch zwei Wochen nach den Weltmeisterschaften in 47,99 über 100m Freistil seine Qualitäten und ließ die Konkurrenz deutlich hinter sich.

Zwei Goldmedaillen konnte Alia Atkinson (Jamaika) über 50m und 100m Brust gewinnen und der Litauer Danas Rapsys über 200m und 400m Freistil. Dabei war er in 3:43,91 über 400m Freistil besonders schnell unterwegs und siegte mit 6 Sekunden Vorsprung.

Vom 15. bis 17. Augst geht es nun zur vorerst letzten Weltcup-Station in Singapur, bevor auch die fleißigen Weltcup-Starter eine kurze, wohlverdiente Pause vor der Olympiasaison einlegen können.

Weltcup in Berlin im Oktober

Im Oktober ist es dann endlich in unserer Hauptstadt soweit. Vom 11. bis 13. Oktober wird die Berliner Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark zur Weltcup-Station und wir dürfen uns über internationale Athleten im Berliner Wasser freuen. Bald können Tickets für dieses Highlight im Herbst erworben werden. Also seid gespannt.

Weitere Neuigkeiten